Chaos im Netz

Chaos im Netz

Originaltitel: Ralph Breaks the Internet
Genre: Animation
Regie: Rich Moore & Phil Johnston
Laufzeit: DVD (109 Min) • BD (113 Min)
Label: Walt Disney Home Entertainment
FSK 6

Chaos im Netz   06.06.2019 von Xthonios

Randale Ralph ist wieder auf Tour. Sechs Jahre, nachdem Ralph die Hutschnur geplatzt ist und endlich ein Held statt einem Bösewicht sein wollte, treffen wir endlich unseren Hauptprotagonisten und die Prinzessin Vanellope wieder. Das Duo betritt die tiefen des Internets und die Sofahelden begleiten die Beiden auf ihrer Tour durch das World Wide Web.

 

Inhalt:

 

Nachdem Turbo besiegt wurde, Sugar Rush wieder ihre Prinzessin zurück hat und auch in Fix it Felix Harmonie herrscht, kehrt der friedliche Alltag wieder in die Spielhalle ein. Tagsüber wird in der Spielothek geschuftet und gemeinsam mit den Spielern die Bestenlisten erklimmt und am Abend vergnügt man sich entweder beim Root Beer Tapper oder in der zentralen Empfangshalle der heiligen Steckdosenleiste. 

 

Nach all den Jahren wird eines Tages überraschenderweise ein neues Gerät eingestöpselt. Doch statt einem neuen Spiel entpuppt sich dies als ein Internet-Router. Während Vanellope – gelangweilt von ihren täglichen Rennen, aus denen sie stets als Siegerin hervorgeht – sofort Alles erkunden möchte, hält Ralph an dem Alltag fest. Doch um seine gelangweilte beste Freundin aufzuheitern, macht Ralph das, was er am besten kann. Eines führt zum Anderen und am Ende muss der Spielautomat aufgrund eines kaputten Lenkrades bis auf Weiteres abgeschaltet werden. Da dem Besitzer ein neues Lenkrad viel zu teuer ist und das Spiel wohl verschrotten will, fassen Ralph und Vanellope den Entschluss, in dieses Internet zu reisen und dort ein neues Lenkrad zu besorgen – der Spaß für den Zuschauer beginnt.

 

Werden Vanellope das Lenkrad rechtzeitig vor dem Schrotthändler finden? Was kann bei einem völlig ahnungslosen Ausflug ins Internet wohl so Alles schieflaufen? Und wie viele Easter Eggs präsentiert uns Disney wohl in diesem Film?

 

Bildergalerie von Chaos im Netz (13 Bilder)

Bilder © 2019 Disney

 

Chaos im Netz kann mit wirklich viel Charme und der wirklich absolut erstklassigen Umsetzung des Internets in Form einer großen Stadt punkten. Eine Suchmaschine auf Redbull, Werbe Pop-ups in Form von einfarbigen Figuren und jede Menge Gebäude. Ein Highlight für jeden Disneyfan ist auch der Besuch von Vanellope bei Ohmydisney.com. Neben zahlreichen Anspielungen auf andere Disneyfilme, kommen auch Star Wars Fans auf Ihre Kosten. Die zweite Hälfte des Films handelt neben einem eher düsteren Kapitel des Internets auch um die scheinbar nicht mehr ganz so heile Freundschaft zwischen Ralph und Vanellope und dessen Folgen auf beiden Seiten. Der Ernst des Themas wird immer wieder mit kleinen Sidekicks aufgeheitert, aber hinterlässt auch am Ende einen eher gedämpften Gesamteindruck. Fraglich bleibt auch, ob die kleinsten Zuschauer das Thema überhaupt verstehen werden. Sehr löblich ist auch die Darstellung des Internets; Disney stellt beide Seiten gänzlich urteilsfrei dar. Etwas bedauerlich ist auch der Wechsel der deutschen Synchronstimme von Randale Ralph. Pierre Peters-Arnolds macht seinen Job nicht schlecht, lässt Ralph aber etwas zu weich und schwächer wirken, als er im ersten Teil war. Mir fehlt hier einfach Christian Ulmen, der in Ralph reichts einen genialen Job geleistet hat.

 

Details der Blu-ray

 

Der Film erscheint auf Blu-ray und DVD. Etwas verwunderlich, dass – obwohl der Film als 3D-Fassung in den Kinos war, Disney hier keine 3D-Variante herausbringt. Die Blu-ray glänzt mit einem durchweg tollen Bild, welches bei Animationsfilmen natürlich meist verständlicherweise nicht schwer ist. Schwarzwerte, die Farbsättigung und auch die Kantenglättung lieferten keinen Grund zur Beanstandung. Tontechnisch beliefert uns Disney mit einer deutschen Dolby Digital Plus 7.1 Tonspur, die dank sauberer Ansteuerung aller Kanäle einfach gut klingt. Absolut empfehlenswert sind nur auf der Blu-ray vorliegenden Extras. Ihr wollt mehr über die Entstehung des Internets oder Infos über versteckte Easter Eggs erfahren? Dann nix wie Einschalten. 


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Mit Randale Ralph und Vanellope auf Tour durchs Internet. Mehr Stoff braucht es fast nicht, um ein unterhaltsamen Abend zu garantieren. Die zahlreichen Anspielungen, die Bits und Bytes sowie die Webseiten in Form von Gebäuden sind einfach erstklassig umgesetzt. Aber im Internet ist eben nicht alles super und die zweite Hälfte des Films wird zunehmend düsterer und für Kinder meiner Ansicht nach nur schwer verständlich. Am Ende ist natürlich wieder Alles gut, doch die anfängliche Begeisterung und Mitfieberei kehrte bei uns leider nicht mehr im vollen Maße zurück.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen