Das „Godzilla“ & „GvK“ Werbekonzept

Das „Godzilla“ & „GvK“ Werbekonzept

Das „Godzilla“ & „GvK“ Werbekonzept   09.09.2019 von TRose

Nach einigen Gesprächen mit Beteiligten, habe ich die aktuellen KOTM & GvK Werbekampagnen analysiert und ausgewertet. Normalerweise erscheint ein erster Teaser-Trailer ca. 10-13 Monate vor Kinostart, um möglichst viele Zuschauer auf den Film, sowie den kommenden Trailer hinzuweisen. Meist erscheint ein Teaser, dann 1-2 Trailer, dann diverse TV Spots, dann ein finaler Trailer und abschließende TV Spots. Gerne wird inmitten der heißen Promophase auch ein spezieller IMAX-Trailer, sowie kurze Ausschnitte (online) oder in beliebten Late-Night-Shows gezeigt. Hinzu kommt die Bewerbung durch das Merchandise (Shirts, Tassen, Poster, Figuren u.s.w.)...

 

Es fiel bereits auf, dass sich „King of the Monsters, was z.B. TV-Spots international betrifft, extrem zurück hielt, zieht man einen direkten Godzilla-2014-Vergleich. Zum Kinostart erschien international kaum Merchandise und viele Artikel sowie Figuren erschienen erst nach Kinostart (September) oder wurden für Oktober, November, und Dezember 2019 angekündigt.

 

Eine verschobene Promotion um einen Film zu bewerben, der zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr im Kino ist? Richtig. Der Film läuft zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in den Lichtspielhäusern, aber die Home-Video-Scheiben sind erschienen (USA, Discs und Digital) und erscheinen bis Oktober 2019.

 

Bedeutet das also, dass ein Film konstant bis zum Home-Video-Release beworben wird? Promo-Non-Stop?  Ja und nein. Hier wird versucht zwei Fliegen mit einem Monstertritt zu zertreten. Im Juli sollte (einigen Quellen nach) bereits der erste „Godzilla vs. Kong“ Teaser-Trailer erscheinen. Aber nein, ein Teaser erschien nicht. Fans weltweit warteten vergebens. Zusätzlich wurde in fast 90% aller „King of the Monsters“-Berichte auf GvK hingewiesen. 

 

Dann folgte plötzlich ein exklusives Screening von ersten GvK-Shots, teils noch unfertig, in Barcelona. Auch hier berichtete wieder so gut wie jedes Branchenmagazin von „Godzilla“.  Aber warum noch immer, und wir haben jetzt Anfang September, warum also noch immer kein GvK Teaser-Trailer? Dafür gibt es einige Gründe, die meiner Meinung nach logisch sind, und zudem sehr clever.

 

Seit Sommer 2018 wurde Godzilla KOTM beworben. In fast jedem Atemzug erfuhr der Leser zusätzlich von GvK. KOTM Figuren wurden terminlich nach hinten verschoben, die Fans bestellten und redeten über, ja... natürlich, Godzilla. Es entwickelte sich quasi eine Art der ununterbrochenen Mundpropaganda, welche durch KOTM ausgelöst wurde, und plötzlich auch dafür sorgte, dass GvK promotet wurde. Ich nenne es mal kurz „kostenlose/ kostengünstige Werbung“.

 

Godzilla 2014 hatte eine Budget von knapp über 60 Millionen US Dollar für Trailerwerbung im TV und online (!!).  Bedenkt man jetzt, dass sich KOTM im Bereich TV-Werbung ziemlich, wenn nicht sogar extrem zurückhielt, sparte man so alleine um die 50-60% der Kosten für TV-Werbung. Bedenklich und bescheuert? Auf den ersten Blick definitiv, aber das Gesamtkonzept als Ganzes funktioniert, wenn man es genauer unter die Lupe nimmt. Legendary Pictures und Warner Bros. haben mit KOTM einen Film ins Kino gebracht, welcher absolut als Fanservice zu titulieren ist. Bezog man eventuelle Verluste am Box-Office mit ein? Ja. Von Anfang an war den Machern klar, welche Art Film sie da haben. Und das war der neue Anfang einer intelligenten, aber auch gewagten Promophase.

 

Bildergalerie von Das „Godzilla“ & „GvK“ Werbekonzept (4 Bilder)

Wie schon erwähnt erschienen Teaser, TV Spots und Trailer zu KOTM. Figuren erscheinen erst zum Ende des Jahres. Der Soundtrack (die LP) wurde angekündigt, und ebenfalls verschoben. Und die ganze Zeit bewarb man „Godzilla vs. Kong“ mit, ohne bis dato auch nur einen Cent in die Werbung gesteckt zu haben.

 

Immer größer wurden die Erwartungen und immer mehr Fans, alte und neue, fragten täglich nach einem Trailer. Und hier kommt der nächste Punkt, welcher sehr clever ist. Legendary und Warner können so, grob geschätzt, erneut 50-60% der Werbekosten für TV und online sparen. Und rechnen wir hier grob zusammen, ergibt das eine Gesamtsumme von 60-70 Millionen US Dollar für KOTM und GvK.

 

Dann erschien zudem noch eine Pressemitteilung, in welcher angekündigt wurde, dass es mindestens ein GvK Spiel geben wird (wahrscheinlich zum Kinostart von GvK). Und wieder berichteten so gut wie alle Branchenmagazine in den USA darüber. Im Internet erschienen immer mehr Videos auf YouTube, in denen Fans über GvK diskutierten, angefangen bei kleinen Seiten, bis hin zu Seiten mit extrem vielen Followern (Influencer u.s.w.).

 

Erneut war und ist alles: kostenloses Werbung / perfektes Marketing. Godzilla ist nun knapp 1,5 Jahre konstant präsent, angefangen bei KOTM. Man rechnet durch diesen Hype-Zuwachs momentan mit 300-350.000 und mit 350-400.000 verkauften DVDs und Blu-rays in der ersten Verkaufswoche in den USA. Die Gesamtprognose beläuft sich auf ca. 42-45 Millionen US Dollar OHNE geldbringende Onlinestreams und Buys in den USA. Hinzu kommen dann natürlich noch die Verkäufe international. 

 

Hinzu kommen später noch die Verkaufssummen außerhalb der USA. Wie gesagt, kein Megaerfolg, aber definitiv kein finanzieller Flop. Und addiert man jetzt alle Faktoren dieses Berichts, so ergibt sich, nein, so kann sich, nur eine Summe ergeben. Entschlüsselt man dieses Ergebnis, so hat man einen großen Topf mit vielen kleinen und cleveren Marketing-Schachzügen und Geldspar-Konzepten, welche, wie schon gesagt, sehr gewagt, aber auch sehr clever sind.

 

Es gibt derzeit keinen Grund sich Sorgen zu machen. Alles ist gut. Lang lebe der König ... und bald kommt der erste „Godzilla vs. Kong“Trailer, welchen viele im Kino sitzend, vor dem kommenden Release von „Joker“ genießen werden. Und online natürlich auch. Ab diesem Moment kostet es dann Geld. Wenn jetzt noch jemand sagt, dass diese Strategie nicht aufgeht, dann weiß ich auch nicht... 

 

Ich wünsche GvK den größtmöglichen Erfolg... und einen siegreichen Kampf am Box-Office! Jetzt aber: Lang lebe der König - lang lebe der „alte Beschützer der natürlichen Welt“ 

 

PS: Und wenn ihr euch fragt, warum und wieso der Film „Godzilla 2- King of the Monsters“ in den USA bereits auf DVD, BD und 4K-Scheibe erhältlich ist ... dem sei gesagt: wegen einigen Dollars extra. Viele Fans weltweit bestellten sich die Scheiben aus den USA, werden sich aber auch die Auflagen kaufen, welche im eigenen Land Ende September und Ende Oktober erscheinen werden. Das bringt zusätzlich noch etwas mehr Cash in die Kassen des Films. Und dieser Film hat einfach, meiner Meinung nach, jeden Cent davon verdient!
 




Kommentare[X]

[X] schließen