Kirby und das extra magische Garn

Kirby und das extra magische Garn

Publisher: Nintendo
Entwicklerstudio: Good-Feel
Genre: Jump'n Run
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 08.03.2019
USK 0

Kirby und das extra magische Garn   15.03.2019 von Mario von Czapiewski

Kirby ist einer dieser Charaktere, der sich über viele Jahre und einem kleinen „Tief“ auf dem Nintendo 64 konstant an der Seite von Kultcharakteren wie Super Mario und Link gehalten hat. Nun nach einem Port von Yoshi’s Woolly World (ehemals Wii U) auf dem Nintendo 3DS erhält auch Kirby eine Umsetzung eines Konsolenvorgängers auf die tragbare und noch immer lebendige Handheldkonsole mit dem Titel Kirby und das extra magische Garn.

 

Der böse Zauberer Grimmgarn entführt den kleinen rosa Kugelboy Kirby in das aus Textil und Garn bestehende Stoffland. Dort hat Grimmgarn sämtliche Nähte aufgetrennt, die das Reich zusammenhalten. Kirby muss nun das Königreich vor dem bösen Zauberer retten, um es schlussendlich wieder zu vereinigen.


Alte Grundlage, neue Möglichkeiten

 

Ursprünglich fand man Kirby und das magische Garn auf der Erfolgskonsole Wii, wo es als vornehmliches Koop-Spiel sehr erfolgreich und sehr beliebt war. Nun entschied man sich dafür, daraus eine Ein-Spieler-Variante zu machen und diese auf den Nintendo 3DS zu verfrachten. Grundsätzlich ist natürlich der große Clou des Titels, dass alles in der Spielwelt aus Garn und Textilien besteht. Was zu einem wirklich schönen grafischen Effekt führt, sorgte unter anderem allerdings auch dafür, dass Kirbys altbekannte Fähigkeit des „Gegnereinsaugens“, mit welcher er ihre Waffen übernehmen kann, nicht mehr ins Spiel passte.

 

Garn-icht so schwer

 

So kann Kirby in diesem Spiel ein Stück Garn zum Angriff einsetzen und mit ihm Ballen formen, um diese zu werfen oder Dinge zu greifen. Zusätzlich dazu hat man ab und an die Möglichkeit doch noch andere Fähigkeiten („Garn-Powers“) zu nutzen, in dem man bestimmte Power-Ballen greift, die ein wenig ähnlich zu früheren Kirby-Spielen eine Handvoll anderer Attacken ermöglichen.

 

So hüpft und springt man durch abgeschlossene, aber recht große Level, sammelt Edelsteine und Punkte, öffnet Nähte und bahnt sich so seinen Weg zum Ausgang. Gegner können einem wenig bis gar nichts anhaben, da sie nur dafür sorgen, dass man Edelsteine verliert oder wenige Zentimeter zurückgeworfen wird. Dadurch ist das Spiel extrem einfach und entschleunigend und so für kleine Kinder sehr gut geeignet. Für erfahrenere Spieler hingegen kann das Fehlen einer echten Herausforderung jedoch schnell langweilig werden.


Gibt‘s was extra?

 

Um dieser fehlenden Herausforderung entgegenzuwirken, drängte sich das „extra“ in den Titel des Spiels. Auf dem 3DS nämlich bietet das Spiel einige Bonusinhalte, die dem Spiel etwas mehr Fleisch geben. So sind alle Level im sogenannten „Teufelsmodus“ spielbar, was bedeutet, dass Kirby hier tatsächlich Lebenspunkte besitzt, die dafür sorgen, dass man das Level von vorne beginnen muss, sofern man diese verliert. Zusätzlich wird man von kleinen Gestalten verfolgt, die ab und an auch einmal angreifen. Eine nette Idee, die dem Spiel sehr guttut. Des Weiteren gibt es einige Bonus-Level, sowie die Möglichkeit sein eigenes kleines Wohnhaus zu gestalten und mit freispielbaren Möbeln auszustatten. Dabei kommt auch der stark inzwischen vernachlässigte Touchscreen zum Einsatz, mit dem man nicht nur durch die Levels navigieren kann, sondern auch immer wieder Auswahlen tätigt.

 

Auch Minispiele sowie zwei große neue Modi sind verfügbar. So kann man in einem Modus König Dedede spielen, welchen man rasend durch Parcours navigieren muss, und im zweiten Modus den aus früheren Spielen ebenfalls bekannten Meta-Knight, den man durch automatisch scrollende Levels steuert und mit dessen Schwert man sich zahlreicher Gegner entledigt.

 

Auf ein wenig muss man verzichten...

 

Für die Umsetzung auf den 3DS musste, wie bereits erwähnt, die komplette Mehrspielerkomponente weichen. Kirby und das extra magische Garn ist nun ein reines Singleplayer-Spiel, welches in diesem Konzept allerdings gut abliefert. Wer auf dem Nintendo 3DS auf 3D hofft, wird ebenfalls enttäuscht. Dem Spiel wurde leider kein optionaler 3D-Modus hinzugefügt, was sehr schade ist. Optisch wäre dies wünschenswert gewesen, wenngleich die bunte Textiloptik auch auf dem kleinen Bildschirm trotz allem wirklich überzeugt.

 

Fazit

 

Wem das Wii-Originalspiel zu einfach und zu dünn gewesen ist, der bekommt mit der 3DS-Neuauflage ein dickeres und an Einzelspieler orientierteres Werk. Kirby und das extra magische Garn ist bunt, süß und macht Spaß. Vor allem als Einsteigerspiel für jüngere Spieler ist es hervorragend geeignet und gibt dem in die Jahre gekommenen Nintendo 3DS wieder ein kleines Spielehighlight.

 

Bildergalerie von Kirby und das extra magische Garn (8 Bilder)


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Kirby und das extra magische Garn ist eine erweiterte Variante des ehemaligen Wii-Spiels mit neuen Inhalten, mehr Herausforderungen und einer vollständigen Orientierung auf Einzelspielererlebnisse. Besonders für Anfänger und jüngere Semester geeignet und zu empfehlen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Schöne, bunte Grafik
  • Liebevolle detallierte Animationen
  • Ordentlicher Umfang
  • Gut geeignet für Einsteiger
  • Kein 3D-Modus
  • Kein Multiplayer (mehr)
  • Manchmal etwas zu einfach





Kommentare[X]

[X] schließen