Rubik's Cage

Rubik's Cage

Genre: Puzzle
Spieleverlag: Ravensburger
Empfohlenes Alter: 7+
Spieldauer: 5 Minuten
Anzahl Spieler: 2-4

Rubik's Cage   24.03.2020 von Kristina

Der Rubik’s Cube bietet nur Beschäftigung für eine Person. Da ist Tic Tac Toe, oder auch drei gewinnt schon eine Steigerung, da es wenigstens Spaß für zwei Spieler bietet. Doch was passiert, wenn man nun diese beiden Spiele miteinander kombiniert? Das erfahrt Ihr in meinem Review über das neue Spiel Rubik’s Cage von Ravensburger...

 

Spielmaterial und Aufbau

 

Der Rubik’s Cage ähnelt von der Form her sehr dem bekannten Rubik’s Cube: Ein großer Würfel, der aus mehreren kleinen Würfeln aufgebaut ist. Die Farbgebung unterscheidet sich jedoch etwas, da es sich hier um echte, farbige Würfel handelt und nicht um farbige Flächen. Auch ist der Rubik’s Cage im Unterschied zu seinem Vorbild nur um die vertikale Achse drehbar. Deckel und Boden lassen sich von dem Rubik’s Cage lösen, sodass die kleinen Würfel entnommen werden können. Insgesamt ist der Würfel gefüllt mit vierundzwanzig kleineren Würfeln in den sechs vom Rubik’s Cube bekannten Farben. Von jeder Farbe gibt es vier Würfel. Im Unterschied zum Vorbild ist also nicht möglich, eine gesamte einfarbige Fläche zu erzeugen. Alle Teile des Rubik’s Cage sind aus Plastik gefertigt und wirken recht robust. Grobmotoriker jedoch sollten aufpassen, wenn sie den Deckel/Boden lösen, damit dieser nicht zerbricht.

 

Das Spielziel

 

Wie bei Tic Tac Toe ist hier das Ziel, dass auf einer Fläche des großen Würfels eine waagerechte, senkrechte oder diagonale Linie aus drei gleichfarbigen Würfeln entsteht. Jeder Spieler kann in seinem Zug entweder einen Stein setzen, eine Etage um 90° drehen, oder den Würfel auf den Kopf stellen. Jedoch muss er natürlich darauf achten, dass er den Würfel nicht zugunsten seiner Gegner ändert.

 

Die Anleitung

 

Mit vier Seiten ist die auf Deutsch und Französisch beigelegte Anleitung sehr kurz. Sie ist innerhalb weniger Minuten gelesen und verstanden. Auch ohne Anleitung sind die Regeln in kurzer Zeit erklärt, sodass der Spielspaß auch mit neuen Mitspielern direkt starten kann.

 

Der Spielablauf

 

Ein Spieler öffnet zunächst den Rubik’s Cage und entnimmt alle Würfel. Aus diesen sucht sich, je nach Spielerzahl, jeder Spieler ein bis drei Farben aus und nimmt sich die Würfel in den entsprechenden Farben. Nun wird reihum gespielt. Dabei haben die Spieler immer die Wahl: Setze ich einen meiner Steine, drehe ich eine einzelne Ebene um 90° oder möchte ich sogar den gesamten Würfel einmal auf den Kopf stellen. Für Letzteres muss der zur Entnahme der Würfel entfernte Deckel wieder aufgesetzt werden. Es ist lediglich verboten, den Zug des Vorspielers rückgängig zu machen. Wurde beispielsweise eine Ebene um 90° im Uhrzeigersinn gedreht, so darf der nachfolgende Spieler diese nicht gegen den Uhrzeigersinn zurückdrehen. Sobald alle Steine gesetzt sind, endet das Spiel. Hat es bis dahin niemand geschafft, drei Steine einer seiner Farben in eine Reihe zu bringen, endet das Spiel unentschieden und eine neue Runde kann beginnen.

 

Bildergalerie von Rubik's Cage (7 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 1 Rubik's Cage
  • 24 bunte Würfel
  • 1 Anleitung


Cover & Bilder © www.sofahelden.de


Das Fazit von: Kristina

Kristina

Mich hat der Rubik’s Cage schon auf der Nürnberger Spielemesse fasziniert und ich konnte es kaum erwarten, ihn selbst auszuprobieren. Trotz der doch recht simplen Regeln ist dies ein sehr taktisches Spiel. Auch ein gutes Vorstellungsvermögen ist hier gefragt, da die Folgen der einzelnen Bewegungen des Würfels oft schwer vorhersehbar sind, bis sie durchgeführt wurden. Durch die bunten Farben spricht der Rubik’s Cage auch jüngere Spieler an und die sehr kurzen Regeln sind in jedem Alter schnell verstanden. Auch das räumliche Denken wird durch dieses Spiel geschult. Zusätzlich ist der Rubik’s Cage sehr praktisch zum Mitnehmen, da im „Cage“ alles gut aufgeräumt ist. Ravensburger ist mit Rubik’s Cage ein großartiges Spiel gelungen, das ich mit vollen 10/10 Punkten bewerte.


Die letzten Artikel der Redakteurin:




Kommentare[X]

[X] schließen